Studien zufolge ist eine sektorenübergreifende Zusammenarbeit unerlässlich, um Flüchtlingen und Asylsuchenden zu helfen, sich in Gemeindemitgliedern, Unternehmen und Bildungseinrichtungen zu etablieren und zu integrieren.
Die Schwierigkeit, Asyl in entwickelten Ländern zu beantragen, wurde von nichtstaatlichen Gruppen hervorgehoben, die mit Flüchtlingen und Asylsuchenden arbeiten. Die Einwanderungspolitik mehrerer Nationen hält notleidende Menschen davon ab, Gebiete zu betreten, in denen sie möglicherweise Asyl beantragen können, da sie sich häufig auf den Kampf gegen Einwanderer ohne Papiere und die Verschärfung der Grenzbeschränkungen konzentrieren. Bedrängte Personen können gezwungen sein, riskante und häufig kostspielige Bemühungen um die rechtswidrige Einreise zu unternehmen, da kein angemessener Zugang zu den Asylverfahren besteht.

Einwanderer ohne Papiere

In der aktuellen Zeit

Asylbewerber und Menschen, denen bereits der Flüchtlingsstatus zuerkannt wurde, die aber sicherlich nicht über Umverteilung gekommen sind, haben in den letzten Jahren ein abnehmendes Interesse erfahren, während sich Gesetzgeber und die allgemeine Bevölkerung in vielen Ländern zunehmend auf Flüchtlinge konzentriert haben, die über Drittländer ankommen. Länderumzug. Da sie ihre Umsiedlung nicht zuließen, wurden echte Flüchtlinge sogar als “Warteschlangenspringer” bezeichnet.
Um Asylbewerbern bei Anhörungen und Gerichtsverhandlungen zu helfen, werden professionelle Übersetzer bestellt. Diese Rechtsdolmetscher spiegeln die Ausbildung wider, die sie im Zertifizierungsprogramm erhalten haben. Auf der Grundlage der Ausbildung des Dolmetschers und aller Vorurteile, die er möglicherweise in die Übersetzungssitzungen miteinbezieht; die Zuverlässigkeit der Rechtsauslegung kann unterschiedlich sein.

Elend

Armut ist eine erhebliche Gefahr für Asylsuchende, da sie oft monate- oder jahrelang auf die Feststellung ihres Asylantrags warten müssen, ihnen in der Regel keine Arbeitserlaubnis erteilt wird und sie in der Regel wenig bis gar keine wirtschaftliche Unterstützung erhalten.
Regierungen bieten Asylsuchenden oft irgendeine Art von Unterstützung, während ihre Anträge geprüft werden. Wenn sie den Flüchtlingsstatus erhalten, kann diese Hilfe in bestimmten Ländern jedoch abrupt enden. Nur weil ihnen der Flüchtlingsstatus zuerkannt wurde, bedeutet dies jedoch nicht, dass sie über alle notwendigen Unterlagen verfügen, um ihre neue Identität zu beginnen. Lange Wartezeiten verringern die Chancen von Flüchtlingen, eine Beschäftigung zu finden und sich in die Gesellschaft zu integrieren, drastisch.

Ablehnung des Asyls

Ablehnung des Asyls

Es kommt häufig vor, dass die Nation Asylbewerber als illegale Einwanderer betrachtet, da sie weder ihren Flüchtlingsstatus anerkennt noch sie als echte Migranten betrachtet. Wenn ein Asylantrag abgelehnt wird, wird der Antragsteller als erfolgloser Asylantrag bezeichnet und gilt als abgelehntes Asyl. Einige abgelehnte Asylbewerber dürfen auf unbestimmte Zeit im Land bleiben, während andere gezwungen sind, nach Hause zurückzukehren. Sie werden in der Regel entfernt, nachdem sie in Einwanderungshaft gehalten wurden.